Menú
¡Llama gratis! 900 264 357

Deutsch ohne grenzen: niveau c1 - kurs ii Online

Ceslan Formacion

Programa de Deutsch ohne grenzen: niveau c1 - kurs ii

Online
Pedir información
Online

Temario

Lernziele: In diesem Kurslernt der/die Schü,ler/-in, Tipps und Ratschlä,ge zu geben, Hilfe anzubieten, Versprechen, Vorschlä,ge und Bitten zu formulieren, die entsprechende Verbform fü,r Erlaubnis und Verpflichtung zu benutzen, sowie sowohl formelle als auch persö,nliche Briefe korrekt zu schreiben. Er/sie wird sich in Situationen gut zurechtfinden, in denen er Mengenangaben, Zahlen, Prozent- und Bruchzahlen verwenden muss. Im ü,brigen wird in diesem Kurs der Wortschatz um die Themenbereiche Kino, Fotografie, Formen, Materialien und Bü,romaterial erweitert.





Deutsch ohne Grenzen: Niveau C1 - Kurs II



Lernziele: In diesem Kurslernt der/die Schü,ler/-in, Tipps und Ratschlä,ge zu geben, Hilfe anzubieten, Versprechen, Vorschlä,ge und Bitten zu formulieren, die entsprechende Verbform fü,r Erlaubnis und Verpflichtung zu benutzen, sowie sowohl formelle als auch persö,nliche Briefe korrekt zu schreiben. Er/sie wird sich in Situationen gut zurechtfinden, in denen er Mengenangaben, Zahlen, Prozent- und Bruchzahlen verwenden muss. Im ü,brigen wird in diesem Kurs der Wortschatz um die Themenbereiche Kino, Fotografie, Formen, Materialien und Bü,romaterial erweitert.



Einheit 1 - Lektion 1 - Einkauf im Markt





Mittels einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Vorstellung und Erkennung des Wortschatzes und ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, in denen der/die Schü,ler/-in zum einen den vorgestellten Wortschatz den entsprechenden Bildern zuordnen muss und zum anderen die gehö,rten Texte wiederholen muss, sowie durch den Einsatz von Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Mengenangaben, Prozentzahlen, Bruchteile, unbestimmte Zahladjektive.

- Die Theatervorstellung.

- Nur im Singular und nur im Plural verwendete Substantive.

Lernmittel:

- Vorfü,hrung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens mit anschließ,enden Verstä,ndnisfragen zum Inhalt.

- Erkennung und Zuordnung des Wortschatzes anhand von Bildern und Text.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.





Wortschatz:

- Einkauf und Lebensmittel.

- Weitere Ausdrü,cke aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 1 - Lektion 2 - Einkauf im Markt





Durch den Einsatz einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Anwendung der Grammatik und des Wortschatzes, ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, sowie durch verschiedene Aufgabenstellungen, die der/die Schü,ler/-in aktiv auf mü,ndliche oder schriftliche Weise erfü,llen muss, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Mengenangaben, Prozentzahlen, Bruchteile, unbestimmte Zahladjektive.

- Nur im Singular und nur im Plural verwendete Substantive.

- Der bestimmte und der unbestimmte Artikel mit ihren verschiedenen Funktionen und Deklinationen.

Lernmittel:



- Ergä,nzung von Sä,tzen durch den korrekten Einsatz der erarbeiteten Gradpartikeln wie kaum, etwas, ziemlich, sehr usw.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Interaktive Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in den richtigen bestimmten oder unbestimmten Artikel korrekt dekliniert einsetzen muss.

- Interaktive Aufgaben des Hö,r-und Leseverstä,ndnisses, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und im Anschluss Worte im Text durch Synonyme ersetzen muss.

- Weitere interaktive Ü,bungen, in denen die passenden Worte zu den vorgegebenen Definitionen gefunden werden mü,ssen.

- Interaktive Ü,bungen zum Schreiben von Prozentzahlen und Bruchteilen in Worten.

- Aufgabenstellungen, in denen der/die Schü,ler/-in Relativsä,tze bilden muss.

Wortschatz:

- Einkauf und Lebensmittel.

- Weitere Ausdrü,cke aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 1 - Lektion 3 - Einkauf im Markt





In dieser Einheit werden der Wortschatz und die Grammatik, die in den vorigen Einheiten vorgestellt wurden, in verschiedenen interaktiven Ü,bungen zur Anwendung gebracht. Hierzu dienen unter anderen mit Bild- und Tondokumenten verknü,pfte Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in die richtigen Worte erkennen oder aber Sä,tze angemessen ergä,nzen muss, oder auch Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, sowie Ü,bungen, in denen er/sie die richtige Aussprache des Deutschen trainieren kann:



Konzepte:

- Mengenangaben, Prozentzahlen, Bruchteile, unbestimmte Zahladjektive.

- Nur im Singular und nur im Plural verwendete Substantive.

- Der bestimmte und der unbestimmte Artikel mit ihren verschiedenen Funktionen und Deklinationen.

- Die unterschiedliche Aussprache der Vokale.



Lernmittel:



- Ergä,nzung von Sä,tzen durch den korrekten Einsatz der erarbeiteten Gradpartikeln wie kaum, etwas, ziemlich, sehr usw.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Interaktive Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in den richtigen bestimmten oder unbestimmten Artikel korrekt dekliniert einsetzen muss.

- Interaktive Aufgaben des Hö,r-und Leseverstä,ndnisses, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und im Anschluss Lü,cken im Text ergä,nzen muss.

- Interaktive Ü,bungen zum Schreiben von Datumsangaben, Ziffern, Prozentzahlen und Bruchteilen.

- Ü,bung zur den verschiedenen Mö,glichkeiten der Aussprache der Vokale mittels Video- und Tonaufnahmen, die der/die Schü,ler/-in wiederholen muss.

- Synchronisierung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens.

Wortschatz:



- Einkauf und Lebensmittel.

- Weitere Ausdrü,cke aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 1 - Lektion 4 - Einkauf im Markt - Ü,bungen



In der letzten Lektion dieser Einheit findet der Schü,ler Ü,bungen verschiedener Arten vor, die zur Konsolidierung und Beurteilung der grammatikalischen Kenntnisse gedacht sind, die in vorherigen Lektionen erworben wurden.



Einheit 2 - Lektion 1 - Die Tournee





Mittels einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Vorstellung und Erkennung des Wortschatzes und ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, in denen der/die Schü,ler/-in zum einen den vorgestellten Wortschatz den entsprechenden Bildern zuordnen muss und zum anderen die gehö,rten Texte wiederholen muss, sowie durch den Einsatz von Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Mö,glichkeit, Fä,higkeit, Verbot und Willen ausdrü,cken.

- Die Modalverben kö,nnen,dü,rfen, sollen, mü,ssen, wollen und mö,gen mit ihren verschiedenen Bedeutungen, sowie die negativen Formen nicht dü,rfen,nicht mü,ssen und nicht sollen.

Lernmittel:

- Vorfü,hrung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens mit anschließ,enden Verstä,ndnisfragen zum Inhalt.

- Erkennung und Zuordnung des Wortschatzes anhand von Bildern und Text.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.



Wortschatz:



- Ausdrü,cke und Redewendungen aus der Arbeitswelt.

- Substantive, Adjektive und Verben aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 2 - Lektion 2 - Die Tournee





Durch den Einsatz einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Anwendung der Grammatik und des Wortschatzes, ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, sowie durch verschiedene Aufgabenstellungen, die der/die Schü,ler/-in aktiv auf mü,ndliche oder schriftliche Weise erfü,llen muss, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Mö,glichkeit, Fä,higkeit, Verbot und Willen ausdrü,cken.

- Die Modalverben kö,nnen,dü,rfen, sollen, mü,ssen, wollen und mö,gen mit ihren verschiedenen Bedeutungen, sowie die negativen Formen nicht dü,rfen,nicht mü,ssen und nicht sollen.

- Ausdrucks des Grads der Wahrscheinlichkeit mit sicher, wahrscheinlich und unwahrscheinlich.

- Synonyme und Antonyme.

Lernmittel:

- Ü,bungen zur richtigen Verwendung der Modalverben kö,nnen, dü,rfen, wollen, sollen, mü,ssen und haben und ihre unterschiedlichen Bedeutungen, auch in der verneinenden Form, anhand von interaktiven Ü,bungen und von Dialogen.

- Interaktive Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/in zwischen der Verwendung von sicher, wahrscheinlich und unwahrscheinlich entscheiden muss.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Interaktive Aufgaben des Hö,r-und Leseverstä,ndnisses, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und im Anschluss Worte im Text durch Synonyme oder Antonyme ersetzen muss.



Wortschatz:

- Ausdrü,cke und Redewendungen aus der Arbeitswelt.

- Substantive, Adjektive und Verben aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 2 - Lektion 3 - Die Tournee





In dieser Einheit werden der Wortschatz und die Grammatik, die in den vorigen Einheiten vorgestellt wurden, in verschiedenen interaktiven Ü,bungen zur Anwendung gebracht. Hierzu dienen unter anderen mit Bild- und Tondokumenten verknü,pfte Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in die richtigen Worte erkennen oder aber Sä,tze angemessen ergä,nzen muss, oder auch Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, sowie Ü,bungen, in denen er/sie die richtige Aussprache des Deutschen trainieren kann:



Konzepte:

- Mö,glichkeit, Fä,higkeit, Verbot und Willen ausdrü,cken.

- Die Modalverben kö,nnen,dü,rfen, sollen, mü,ssen, wollen und mö,gen mit ihren verschiedenen Bedeutungen, sowie die negativen Formen nicht dü,rfen,nicht mü,ssen und nicht sollen.

- Ausdrucks des Grads der Wahrscheinlichkeit mit sicher, wahrscheinlich und unwahrscheinlich.

- Synonyme und Antonyme.

- Kurze und lange Aussprache von Vokalen.

Lernmittel:

- Ü,bungen zur richtigen Verwendung der Modalverben kö,nnen, dü,rfen, wollen, sollen, mü,ssen und haben und ihre unterschiedlichen Bedeutungen, auch in der verneinenden Form, anhand von interaktiven Ü,bungen und von Dialogen.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Interaktive Aufgaben zur Ü,berprü,fung der gelernten Grammatik, in denen der/die Schü,ler/-in entscheiden muss, ob ein vorgegebener Text oder Dialog korrekt ist und ihn, falls dies nicht der Fall sein sollte, eigenstä,ndig korrigieren muss.

- Ü,bung zur kurzen und langen Aussprache von Vokalen im Deutschen mittels Video- und Tonaufnahmen, die der/die Schü,ler/-in wiederholen muss.

- Synchronisierung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens.

Wortschatz:

- Ausdrü,cke und Redewendungen aus der Arbeitswelt.

- Substantive, Adjektive und Verben aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 2 - Lektion 4 - Die Tournee - Ü,bungen



In der letzten Lektion dieser Einheit findet der Schü,ler Ü,bungen verschiedener Arten vor, die zur Konsolidierung und Beurteilung der grammatikalischen Kenntnisse gedacht sind, die in vorherigen Lektionen erworben wurden.



Einheit 3 - Lektion 1 - Der Vertrag





Mittels einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Vorstellung und Erkennung des Wortschatzes und ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, in denen der/die Schü,ler/-in zum einen den vorgestellten Wortschatz den entsprechenden Bildern zuordnen muss und zum anderen die gehö,rten Texte wiederholen muss, sowie durch den Einsatz von Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Aufforderungen aussprechen, Bitten erstellen, Ratschlä,ge geben, Vorschlä,ge machen, Forderungen stellen.

Lernmittel:

- Vorfü,hrung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens mit anschließ,enden Verstä,ndnisfragen zum Inhalt.

- Erkennung und Zuordnung des Wortschatzes anhand von Bildern und Text.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.





Wortschatz:

- Private und formelle Briefe schreiben.

- &bdquo,Falsche Freunde&ldquo,, Worte, die zu Verwechslungen einladen.

- Weitere Ausdrü,cke aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 3 - Lektion 2 - Der Vertrag





Durch den Einsatz einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Anwendung der Grammatik und des Wortschatzes, ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, sowie durch verschiedene Aufgabenstellungen, die der/die Schü,ler/-in aktiv auf mü,ndliche oder schriftliche Weise erfü,llen muss, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Aufforderungen aussprechen, Bitten erstellen, Ratschlä,ge geben, Vorschlä,ge machen, Forderungen stellen.

- Der Einsatz des Konjunktiv II.

- Private und formelle Briefe schreiben.

- "False Friends" &ndash, &bdquo,Falsche Freunde&ldquo,, Worte, die zu Verwechslungen einladen.

Lernmittel:



- Ü,bungen zur richtigen Verwendung des Konjunktiv II, anhand von interaktiven Ü,bungen und von Dialogen.

- Interaktive Aufgaben des Hö,r-und Leseverstä,ndnisses, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und im Anschluss Lü,cken im Text ergä,nzen muss.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Interaktive Ü,bungen zur Formulierung von Aufforderungen, Bitten, Ratschlä,gen, Vorschlä,gen und Forderungen.



Wortschatz:

- Private und formelle Briefe schreiben.

- &bdquo,Falsche Freunde&ldquo,, Worte, die zu Verwechslungen einladen.

- Weitere Ausdrü,cke aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 3 - Lektion 3 - Der Vertrag





In dieser Einheit werden der Wortschatz und die Grammatik, die in den vorigen Einheiten vorgestellt wurden, in verschiedenen interaktiven Ü,bungen zur Anwendung gebracht. Hierzu dienen unter anderen mit Bild- und Tondokumenten verknü,pfte Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in die richtigen Worte erkennen oder aber Sä,tze angemessen ergä,nzen muss, oder auch Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, sowie Ü,bungen, in denen er/sie die richtige Aussprache des Deutschen trainieren kann:



Konzepte:

- Aufforderungen aussprechen, Bitten erstellen, Ratschlä,ge geben, Vorschlä,ge machen, Forderungen stellen.

- Der Einsatz des Konjunktiv II.

- Private und formelle Briefe schreiben.

- "False Friends" &ndash, &bdquo,Falsche Freunde&ldquo,, Worte, die zu Verwechslungen einladen.

- Die Aussprache der Diphthonge im Deutschen.

Lernmittel:

- Interaktive Aufgaben zur Ü,berprü,fung der gelernten Grammatik, in denen der/die Schü,ler/-in entscheiden muss, ob ein vorgegebener Text oder Dialog korrekt ist und ihn, falls dies nicht der Fall sein sollte, eigenstä,ndig korrigieren muss.

- Interaktive Aufgaben des Hö,r-und Leseverstä,ndnisses, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und im Anschluss Lü,cken im Text ergä,nzen muss.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Ü,bung zur Aussprache der Diphthonge im Deutschen mittels Video- und Tonaufnahmen, die der/die Schü,ler/-in wiederholen muss.

- Synchronisierung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens.

Wortschatz:

- Private und formelle Briefe schreiben.

- &bdquo,Falsche Freunde&ldquo,, Worte, die zu Verwechslungen einladen.

- Weitere Ausdrü,cke aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 3 - Lektion 4 - Der Vertrag - Ü,bungen



In der letzten Lektion dieser Einheit findet der Schü,ler Ü,bungen verschiedener Arten vor, die zur Konsolidierung und Beurteilung der grammatikalischen Kenntnisse gedacht sind, die in vorherigen Lektionen erworben wurden.



Einheit 4 - Lektion 1 - Ein paar Probleme mit der Tournee





Mittels einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Vorstellung und Erkennung des Wortschatzes und ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, in denen der/die Schü,ler/-in zum einen den vorgestellten Wortschatz den entsprechenden Bildern zuordnen muss und zum anderen die gehö,rten Texte wiederholen muss, sowie durch den Einsatz von Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Die Welt des Kinos, der Modelle und der Fotosessions.

- Die Formen des Infinitivs, seine Verwendung mit und ohne zu.

- Reflexiv verwendete Verben mit Objekt oder Reflexivpronomen und Infinitiv.

Lernmittel:

- Vorfü,hrung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens mit anschließ,enden Verstä,ndnisfragen zum Inhalt.

- Erkennung und Zuordnung des Wortschatzes anhand von Bildern und Text.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.



Wortschatz:



- Wortschatz aus der Welt des Kinos, der Modelle und der Fotosessions.

- Feststehende Ausdrü,cke und Redewendungen aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 4 - Lektion 2 - Ein paar Probleme mit der Tournee





Durch den Einsatz einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Anwendung der Grammatik und des Wortschatzes, ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, sowie durch verschiedene Aufgabenstellungen, die der/die Schü,ler/-in aktiv auf mü,ndliche oder schriftliche Weise erfü,llen muss, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Die Welt des Kinos, der Modelle und der Fotosessions.

- Die Formen des Infinitivs, seine Verwendung mit und ohne zu.

- Reflexiv verwendete Verben mit Objekt oder Reflexivpronomen und Infinitiv.

Lernmittel:

- Ü,bungen zur richtigen Verwendung der reflexiv verwendeten Verben mit Objekt oder Reflexivpronomen und Infinitiv, anhand von interaktiven Ü,bungen und von Dialogen.

- Interaktive Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/in zwischen der Verwendung von wer, was, wie, wann oder wo entscheiden muss.

- Zahlreiche verschiedenartige Aufgabenstellungen, mit denen die Verwendung des Infinitivs in seinen zahlreichen Anwendungsmö,glichkeiten geü,bt werden soll, indem der/die Schü,ler/-in die jeweils passende Form des Verbs erkennen und auswä,hlen muss.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,r- und Leseverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Interaktive Aufgaben des Hö,r-und Leseverstä,ndnisses, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und im Anschluss Worte im Text durch Synonyme ersetzen muss.

Wortschatz:



- Wortschatz aus der Welt des Kinos, der Modelle und der Fotosessions.

- Feststehende Ausdrü,cke und Redewendungen aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 4 - Lektion 3 - Ein paar Probleme mit der Tournee





In dieser Einheit werden der Wortschatz und die Grammatik, die in den vorigen Einheiten vorgestellt wurden, in verschiedenen interaktiven Ü,bungen zur Anwendung gebracht. Hierzu dienen unter anderen mit Bild- und Tondokumenten verknü,pfte Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in die richtigen Worte erkennen oder aber Sä,tze angemessen ergä,nzen muss, oder auch Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, sowie Ü,bungen, in denen er/sie die richtige Aussprache des Deutschen trainieren kann:



Konzepte:

- Die Welt des Kinos, der Modelle und der Fotosessions.

- Die Formen des Infinitivs, seine Verwendung mit und ohne zu.

- Reflexiv verwendete Verben mit Objekt oder Reflexivpronomen und Infinitiv.

- Die korrekte Aussprache der Umlaute.

Lernmittel:

- Ü,bungen zur richtigen Verwendung der reflexiv verwendeten Verben mit Objekt oder Reflexivpronomen und Infinitiv, anhand von interaktiven Ü,bungen und von Dialogen.

- Zahlreiche verschiedenartige Aufgabenstellungen, mit denen die Verwendung des Infinitivs in seinen zahlreichen Anwendungsmö,glichkeiten geü,bt werden soll, indem der/die Schü,ler/-in die jeweils passende Form des Verbs erkennen und auswä,hlen muss.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Interaktive Aufgaben zur Ü,berprü,fung der gelernten Grammatik, in denen der/die Schü,ler/-in entscheiden muss, ob ein vorgegebener Text oder Dialog korrekt ist und ihn, falls dies nicht der Fall sein sollte, eigenstä,ndig korrigieren muss.

- Ü,bung zur korrekten Aussprache der Umlaute mittels Video- und Tonaufnahmen, die der/die Schü,ler/-in wiederholen muss.

- Synchronisierung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens.

Wortschatz:



- Wortschatz aus der Welt des Kinos, der Modelle und der Fotosessions.

- Feststehende Ausdrü,cke und Redewendungen aus verschiedenen Themenbereichen.



Einheit 4 - Lektion 4 - Ein paar Probleme mit der Tournee - Ü,bungen



In der letzten Lektion dieser Einheit findet der Schü,ler Ü,bungen verschiedener Arten vor, die zur Konsolidierung und Beurteilung der grammatikalischen Kenntnisse gedacht sind, die in vorherigen Lektionen erworben wurden.



Einheit 5 - Lektion 1 - Alex und Julia verabschieden sich





Mittels einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Vorstellung und Erkennung des Wortschatzes und ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, in denen der/die Schü,ler/-in zum einen den vorgestellten Wortschatz den entsprechenden Bildern zuordnen muss und zum anderen die gehö,rten Texte wiederholen muss, sowie durch den Einsatz von Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Gegenstä,nde und das Material, aus dem sie gemacht sind, beschreiben.

- Zusammengesetzte Substantive und ihre orthografischen Regeln.

Lernmittel:

- Vorfü,hrung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens mit anschließ,enden Verstä,ndnisfragen zum Inhalt.

- Erkennung und Zuordnung des Wortschatzes anhand von Bildern und Text.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.



Wortschatz:

- Zusammengesetzte Substantive.

- Adjektive, die Gegenstä,nde einordnen kö,nnen.

- Formen und Materialien.



Einheit 5 - Lektion 2 - Alex und Julia verabschieden sich





Durch den Einsatz einer Reihe von interaktiven Ü,bungen zur Anwendung der Grammatik und des Wortschatzes, ihrer Verknü,pfung mit Bild- und Tondokumenten, sowie durch verschiedene Aufgabenstellungen, die der/die Schü,ler/-in aktiv auf mü,ndliche oder schriftliche Weise erfü,llen muss, werden stufenweise die folgenden Inhalte entwickelt:



Konzepte:

- Gegenstä,nde und das Material, aus dem sie gemacht sind, beschreiben.

- Angaben zur rä,umlichen Lage und zum Standort mittels rä,umlicher oder lokaler Prä,positionen und Adverbien.

- Zusammengesetzte Substantive und ihre orthografischen Regeln.

- Ausdruck von Absicht durch den substantivierten Infinitiv.

Lernmittel:



- Weitere interaktive Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in Gegenstä,nde und das Material, aus dem sie gemacht sind, beschreiben muss.

- Interaktive Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in aus den vorgegebenen Optionen zusammengesetzte Substantive bilden muss.

- Interaktive Aufgaben des Hö,r-und Leseverstä,ndnisses, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und im Anschluss Worte im Text durch Synonyme ersetzen muss.

- Weitere interaktive Ü,bungen, in denen die passenden Worte zu den vorgegebenen Definitionen gefunden werden mü,ssen.

- Weitere interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.



Wortschatz:



- Zusammengesetzte Substantive.

- Adjektive, die Gegenstä,nde einordnen kö,nnen.

- Formen und Materialien.



Einheit 5 - Lektion 3 - Alex und Julia verabschieden sich





In dieser Einheit werden der Wortschatz und die Grammatik, die in den vorigen Einheiten vorgestellt wurden, in verschiedenen interaktiven Ü,bungen zur Anwendung gebracht. Hierzu dienen unter anderen mit Bild- und Tondokumenten verknü,pfte Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in die richtigen Worte erkennen oder aber Sä,tze angemessen ergä,nzen muss, oder auch Videos mit Dialogen, die Situationen aus dem deutschen Alltag vorstellen, sowie Ü,bungen, in denen er/sie die richtige Aussprache des Deutschen trainieren kann:



Konzepte:

- Gegenstä,nde und das Material, aus dem sie gemacht sind, beschreiben.

- Angaben zur rä,umlichen Lage und zum Standort mittels rä,umlicher oder lokaler Prä,positionen und Adverbien.

- Zusammengesetzte Substantive und ihre orthografischen Regeln.

- Ausdruck von Absicht durch den substantivierten Infinitiv.

- Die Aussprache von Diphthongen und Umlauten.

Lernmittel:



- Weitere interaktive Ü,bungen, in denen der/die Schü,ler/-in Gegenstä,nde und das Material, aus dem sie gemacht sind, beschreiben muss.

- Interaktive Aufgaben des Hö,r-und Leseverstä,ndnisses, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und im Anschluss Lü,cken im Text ergä,nzen muss.

- Interaktive Ü,bungen des Hö,rverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Weitere interaktive Ü,bungen, in denen die passenden Worte zu den vorgegebenen Definitionen gefunden werden mü,ssen.

- Ü,bung zur Aussprache von Diphthongen und Umlauten in mehreren Beispielsä,tzen mittels Video- und Tonaufnahmen, die der/die Schü,ler/-in wiederholen muss.

- Synchronisierung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens.

Wortschatz:



- Zusammengesetzte Substantive.

- Adjektive, die Gegenstä,nde einordnen kö,nnen.

- Formen und Materialien.



Einheit 5 - Lektion 4 - Alex und Julia verabschieden sich - Ü,bungen



In der letzten Lektion dieser Einheit findet der Schü,ler Ü,bungen verschiedener Arten vor, die zur Konsolidierung und Beurteilung der grammatikalischen Kenntnisse gedacht sind, die in vorherigen Lektionen erworben wurden.



Einheit 6 - Lektion 1 - Auf dem Weg nach Hamburg





In dieser Einheit werden die in den vorigen Kapiteln erarbeiteten Kenntnisse wiederholt und ausgebaut. Hierzu werden die folgenden Lernmittel eingesetzt:

- Ü,bung zur korrekten Betonung von in diesem Block gelernten Worten mittels Video- und Tonaufnahmen, die der/die Schü,ler/-in wiederholen muss.

- Vorfü,hrung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens mit anschließ,enden Verstä,ndnisfragen zum Inhalt.

- Synchronisierung von Videoaufnahmen von Dialogen im Kontext des deutschen Alltagslebens.



Einheit 6 - Lektion 2 - Auf dem Weg nach Hamburg





In dieser Einheit werden die in den vorigen Kapiteln erarbeiteten Kenntnisse wiederholt und ausgebaut. Hierzu werden die folgenden Lernmittel eingesetzt:

- Interaktive Ü,bungen des Hö,r- und Leseverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Weitere interaktive Aufgaben des Hö,r-und Leseverstä,ndnisses, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und im Anschluss Lü,cken im Text ergä,nzen muss.

- Ergä,nzung von Sä,tzen durch den korrekten Einsatz der erarbeiteten grammatikalischen Formen der Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft.



Einheit 6 - Lektion 3 - Auf dem Weg nach Hamburg





In dieser Einheit werden die in den vorigen Kapiteln erarbeiteten Kenntnisse wiederholt und ausgebaut. Hierzu werden die folgenden Lernmittel eingesetzt:

- Interaktive Ü,bungen des Hö,r- und Leseverstehens, in denen der/die Schü,ler/-in zunä,chst einen Text hö,rt und liest und danach Fragen dazu beantworten muss.

- Weitere interaktive Ü,bungen, in denen die passenden Worte zu den vorgegebenen Definitionen gefunden werden mü,ssen.



Einheit 6 - Lektion 4 - Auf dem Weg nach Hamburg - Ü,bungen



In der letzten Lektion dieser Einheit findet der Schü,ler Ü,bungen verschiedener Arten vor, die zur Konsolidierung und Beurteilung der grammatikalischen Kenntnisse gedacht sind, die in vorherigen Lektionen erworben wurden.
Contacta ahora con el centro